Sprache:de
 
 

\

\

Ortsteil Egsdorf

Gemeindeteil: ohne 
Lage: Der Ortsteil Egsdorf liegt 5,5 km südöstlich von Luckau.
Namenserklärung:  unbekannt
Frühere Schreibweisen:  Egistorff
Erste urkundliche Erwähnung: Die erste urkundliche Erwähnung geht in das Jahr 1447 zurück. Aus „Egistorff“ floss laut einer Bestätigungsurkunde des Kurfürsten Friedrich II. von Brandenburg vom 12. Juni 1458 eine Rente an eine der Kapellen der Luckauer Pfarrkirchen (Luckauer Ratsarchiv). „Hans und Donat, die Molner genannt, Bürger zu Kalau, wurden nach dem Tode ihres Vaters mit Zinsen an Geld und Getreide zu Kreblitz, Zöllmersdorf, Zaacko und Egsdorf mit allen Nutzungen, Freiheiten und Gnaden, Hofediensten, Fronen, Rechten, obersten und niedersten Gerichten, Äckern, Wiesen usw. belehnt.“
Einwohnerzahl: 137 (Stand: 09.09.2014)
Kultur: Die Kirche, ein spätmittelalterlicher, wenig sorgfältig aufgeschichteter Findlingsbau, ist von einfacher rechteckiger Grundrissgestalt und hat eine im 18. Jahrhundert auf der Südseite angebaute, im Schleppdach versehene Gruft aus Backstein, deren Zugang sich auf der Westseite befindet. Diese wurde bei Bauarbeiten Anfang der 90er Jahre entfernt. Der quadratisch verbretterte Turm trägt eine ins Achteck überführende Zinkhaube. Der barocke Altaraufsatz aus Lindenholz ist mit wertvollen Schnitzereien versehen. In einer dreijährigen Bauzeit von 1993 – 1996 wurden das Dach, die Fenster, die Tür, die Turmverbretterung und der Turmaufsatz erneuert. Zu den interessanten Bauwerken im Dorf zählt das im Jahre 1800 von der Familie von Langen erbaute klassizistische Herrenhaus, welches jedoch in den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts zu einem Schloss umgestaltet wurde und sich noch heute in einem gutem Zustand präsentiert .
 Ortsvorsteher: siehe hier

 

 
 
 
\