einverstanden Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Sprache:de
 
 

\

\

Neue Schiedsperson und Stellvertretung gewählt

Der Gang zur Schiedsstelle ist nicht immer vorgeschrieben, aber oft der schnellste Weg, um eine Auseinandersetzung unbürokratisch und kostensparend beizulegen. Am Abend des 25.06.2020 wurden die Schiedsperson und die stellvertretende Schiedsperson der Stadt Luckau in einer geheimen Wahl während der Stadtverordnetenversammlung neu gewählt.

Herr Robert Krüger, Berufsoffizier (links) erhielt die meisten Stimmen und wurde zum Schiedsmann gewählt. Frau Stephanie Battermann, Heilerziehungspflegerin ist zur Stellvertreterin gewählt worden.

Sie lösen nach 15 Jahren Amtszeit Herrn Klaus Kitzing (links) und Frau Bärbel Kreuschner ab, die seit dem Jahr 2005 - also für die Dauer von drei Wahlperioden - die Schiedsstelle leiteten und zahlreiche Verfahren begleiteten. In ihrer Amtszeit mussten beide 40 Schlichtungsverfahren durchführen, wovon 26 mal die außergerichtliche Einigung geglückt sei. Zu diesen Schlichtungsverfahren kamen zahlreiche weitere Gespräche mit Luckauer Bürgern hinzu und Streitigkeiten, die unbürokratisch gelöst werden konnten. Der ungewöhnlichste Fall in ihrer Amtszeit war gemäß Herrn Kitzing zwischen einem Rechtsanwalt und einem Richter.

Zur Schiedsstelle: Die Schiedsstellen haben die Aufgabe, zwischen Beteiligten bestehende Streitigkeiten außergerichtlich zu schlichten. Sie sind siegelführend und unterstehen der Fachaufsicht der zuständigen Amtsgerichte. Sie sind hauptsächlich zuständig bei bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten über vermögensrechtliche Ansprüche sowie über nichtvermögensrechtliche Streitigkeiten wegen Verletzungen der persönlichen Ehre aber auch für den Täter-Opfer-Ausgleich in Strafsachen. Das häufigste Themenfeld sind Nachbarschaftsstreitigkeiten.

 
 
 
\