Sprache:de
 
 

\

\

Geoportal

Das Geoportal Luckau ist im Zusammenhang europäischer Bestrebungen, den Zugang zu Geodaten zu fördern, hergestellt worden. Dazu wurde als koordinierendes Gremium die Geodateninfrastruktur Deutschland gegründet, die das zentrale Konzept für die Geodateninfrastruktur formuliert und die Vorhaben in Bund und Ländern koordiniert.

Zweck der Geodateninfrastruktur in Deutschland (GDI-DE) ist die übergreifende Vernetzung raumbezogener Daten (Geodaten) für die Unterstützung von effizienten Entscheidungsprozessen in Verwaltung, Wirtschaft und Politik. Neben der Betrachtung nationaler Entwicklungen ist es Aufgabe der GDI-DE, die Entwicklungen in Europa (INSPIRE (Infrastructure for Spatial Information in Europe)) sowie weltweit (GSDI) einzubinden.

Insbesondere INSPIRE bildet die Grundlage für das hier vorliegende Konzept, da es die Themen der Geodaten sowie ihre Qualität und Zugänglichkeit für alle Mitglieder der EU vorgibt und als Grundlage für die Förderung des Geoportals der Stadt Luckau dient.

Auf kommunaler Ebene sollen Geoinformationen Bürgern zugänglich gemacht werden und damit das E-Goverment Angebot erweitert werden, um den Informationsfluss zwischen Bürgern und Kommunen sowie zwischen den Verwaltungen zu verkürzen und effektiver zu gestalten. Weiterhin sollen lokal vorliegende Daten, wie die kommunale Bauleitplanung bundes- und landesweit zur Verfügung gestellt werden, wozu Metadaten in das landesweite Informationsportal ProMIS eingegeben werden.

Zur Umsetzung wurde die Förderung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) genutzt. Der Eigenanteil wurde von der Stadt Luckau finanziert. Das Geoportal der Stadt Luckau gliedert sich nach Umsetzung nahtlos in die Geodatenstruktur des Landes, des Bundes und der EU ein.

hier gehts zum Portal...

 
 
 
 
\